Ältere Berichte

Pier ist offzielle Umleitungsstrecke

Kreisel an der B 264/L 12 (Fotomontage)

Versinkt Langerwehe jetzt im Verkehrschaos?

 

Bedingt durch die Baumaßnahmen am Kreisverkehr B 264/ L12 bzw. L 12 n könnte Langerwehe sowie die Ortschaften Merode, Pier und Jüngersdorf in Kürze im Verkehrschaos versinken.

Ab Ende August wird mit den Baumaßnahmen begonnen. Dann wird ein Abbiegen von der B 264 auf die L 12 nicht mehr möglich sein. Dies würde bedeuten, dass der gesamte Anliefer- und Besucherverkehr, sowie die sämtliche Anlieger auf andere Straßen ausweichen müssen.

 

Die einzigen Alternativen wären dann über die K 45 von der B 264 nach Merode, über Pier und Jüngersdorf zu fahren, oder über die Luchemer Straße und dann die sowieso schon über die stark frequentierte Hauptstraße in den Ort zu gelangen. Die Hauptstraße ist jedoch für den Schwerlastverkehr gesperrt. So käme nur noch die Einfahrt über die Leo-Höxter-Straße und Bahnhofstraße in Frage.

 

Was das für die einzelnen Ortschaften bedeutet, ist kaum vorstellbar. Für Pier und die Nachbarorte Jüngersdorf und Merode könnte es ein  Verkehrschaos bedeuten. Wie man dann noch die jetzt schon stark befahrene K 27 überqueren soll, ist fraglich. Zudem ist mit starken Beschädigungen der ohnehin schon vorbelasteten Straßen zu rechnen.

 

Warum die Öffentlichkeit bis zum heutigen Tage nicht darüber informiert wurde ist ebenso fraglich, wie die Tatsache, warum der Kreisverkehr nicht in mehreren Schritten angelegt werden kann. Dies hätte die Folgen für Anlieger, Lieferverkehr, Landwirte und Straßen erheblich reduziert. Bei dem aktuellen Haushalt ist eine spätere Sanierung der durch die Umleitung in Mitleidenschaft gezogenen Straßen wohl eher undenkbar. Die Dauer der Baumaßnahmen wird voraussichtlich ca. drei Monate betragen. 

 

Man hätte zudem Überlegungen anstreben können, für den Zeitraum der Baumaßnahmen die alte Verlängerung der Hauptstraße zu öffnen und für Anlieger freizugeben. Eine Umfahrung des Kreisverkehres wird ohnehin schon angelegt und diese wird wesentlich länger als das kurze Stück Anbindung an die Hauptstraße.

 

In der Fotomontage finden Sie ein Beispiel für eine evtl. mögliche Umfahrung. Klicken Sie hier!

 

Meldung vom 12.08.2015

Besuch von Innenminister Ralf Jäger am 23.10.2015

Besuch von NRW Innenminister Ralf Jäger in Pier

Bürgerpreisverleihung mit dem Innenminister des Landes NRW


Am Freitag, den 23.10.2015 beehrt der Innenminister des Landes NRW, Ralf Jäger, den Ort Pier. Um 18.30 Uhr verleiht er im Bürgerhaus den von der SPD Langerwehe mit 300 Euro dotierten Bürgerpreis. Dieser soll in  Zukunft einmal im Jahr an Personen und Organisationen verliehen werden, die sich in herausragender Weise durch ihren freiwilligen Einsatz um die Gemeinde Langerwehe verdient gemacht haben.

 

Erster Preisträger ist der Arbeitskreis Asyl Langerwehe, ein Netzwerk aus Ehrenämtlern, welches sich für Flüchtlinge einsetzt. So bemühen sich die Mitglieder des Arbeitskreises um die Integration von Asylanten und Asylbewerbern in der Gemeinde. U.a. bieten sie Deutschkurse an, damit den Menschen die durch ihre Flucht aus ihrer Heimat genug leiden mussten, dass Leben in Deutschland zu erleichtern.

 

 

Meldung vom 30.09.2015

 

Kult(o)ur am 29. August 2015 durch Pier

Kult(o)ur durch Pier

Kult(o)ur startet am Samstag um 14.30 Uhr

 

Am kommenden Samstag, den 29. August 2015, startet die Kult(o)ur um 14.30 Uhr am Bürgerhaus Pier in der Grüntalstaße.

 

Die für den 12.06.2015 um 18.30 Uhr geplante Kult(o)ur durch unseren schönen Ort Pier, wurde in Absprache mit dem Vorsitzenden des Kulturausschusses, Philipp Schmitz-Schunken, aufgrund einer seinerzeit vorhergesagten Unwetterwarnung abgesagt.

 

Der Rundgang durch unseren schönen Ort ist nicht nur für alle Pierer sehr interessant. Auch Auswärtige können sich bei der kleinen Reise einmal von dem Flair und den Zukunftsperspektiven überzeugen. Jeder ist herzlich eingeladen!

 

 

Meldung vom 24.08.2015

Maigesellschaft Pier/Pommenich lädt ein

Maikönigspaar Lisa Wirth & Andreas Schwarz

Ein tolles Maikönigspaar repräsentiert die Gesellschaft

 

Die Maigesellschaft Pier/Pommenich stellt am Donnerstag, den 30.04.2015 ab 18 Uhr wieder den Dorfmaibaum traditionell mit der Hand auf. Wer dieses beeindruckende Ereignis miterleben möchte ist herzlich eingeladen. Natürlich ist bei dieser besonderen Veranstaltung für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

 

Das diesjährige Maikönigspaar Andreas Schwarz und Lisa Wirth freut sich bereits jetzt schon auf ein tolles Maifestest.

Am 22. Mai findet ab 20 Uhr der Maiball im Festzelt statt. Am Samstag, den 23. Mai, findet ab 20 Uhr der große Königsball mit der bekannten Eddy Schmidt Band statt. Am Sonntag danach wird ab 10.30 Uhr ein Frühschoppen für Jung und Alt stattfinden.

 

Die Junggessellen haben auch wieder eine große Verlosung mit hochkarätigen Preisen vorbereitet. Lose sind bei allen Mitgliedern der Maigesellschaft Pier/Pommenich erhältlich.

 

 

Meldung vom 27.04.2015

Tolles Konzert des T.C. "Rurland" 1922 Pier

Benefizkonzert am 30.11.2014

Benefizkonzert zugunsten der Langerweher Tafel


Der Mandolinenclub T.C. "Rurland" Pier 1922 veranstaltet am Sonntag, den 30.11.2014 (1. Advent) um 15 Uhr in der Marienkapelle in Jüngersdorf ein Benefizkonzert.


Das Mandolinenorchester, die „Rurland-Singers“ und die Kinder aus der KiTA

Löwenzahn aus Pier und der KiTa Spatzennest aus Jüngersdorf unterhalten die hoffentlich zahlreichen Besucher mit Musik und Gesang aus dem Jahreskreis und Musik, Gesang und Geschichten in der Vorweihnachtszeit.

Die Musikanten freuen sich schon heute viele Musikfreunde an diesem Nachmittag begrüßen zu können.

 

Nach alter Tradition wird während des Konzertes eine Kollekte durchgeführt.

Der eingesammelte Spendenbetrag wird der

                                        „Langerweher Tafel“

zur weiteren Verfügung übergeben.

 

Liebe Musikfreunde aus Pier, Jüngersdorf, Langerwehe und umliegende Ortschaften.

Die Musiker brauchen Ihre Unterstützung.

Auf Ihr Kommen freuen sich die Pierer Musikanten und die Kinder der Kitas aus Pier und Jüngersdorf.

 

Der Eintritt ist frei!!!

www.toepfergemeinde.de kommt wieder

www.Toepfergemeinde.de bald wieder online

 

Einige Leser dieser Internetseite haben mich persönlich gefragt, was ist mit unserem Langerweher Blog, toepfergemeinde.de los?

Ich habe Frau Kinkel gefragt und freue mich allen interessierten Lesern mitteilen zu können, dass es weitergeht!

 

Leider gibt es zur Zeit technische Probleme mit der Seite und Frau Kinkel wird mit unserer Informationsquelle Nummer eins für die Gemeinde Langerwehe, auf einen anderen Server umziehen. Da dies mit viel Arbeit verbunden ist, dauert ein solcher Umzug leider eine gewisse Zeit.

 

Frau Kinkel ist relativ zuversichtlich und hat mir mitgeteilt, dass wir unter www.toepfergemeinde.de ab kommenden Monat wieder umfänglich über sämtliche Geschehnisse in der Gemeinde informiert werden.

 

Frau Kinkel, vielen Dank für Ihre Mühe!

Maigesellschaft Pier/Pommenich feiert Jubiläum

Maikönigspaar 2014 Annika Huizing & Christian Kurth

Maikönigspaar freut sich auf tolles Maifest


In diesem Jahr feiert die Maigesellschaft Pier/Pommenich ihr 175 jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wird vom 6. Juni bis zum 08. Juni ein großes Maifest gefeiert.

Das diesjährige Maikönigspaar Christian Kurth und Annika Huizing freuen sich bereits jetzt schon auf das tolle Fest.

 

Am 6. Juni findet ab 20 Uhr die Maifete mit „Secret Club 24“ im Festzelt statt. Einen Tag später, am Samstag, den 7. Juni, findet der große Königsball mit der bekannten Eddy Schmidt Band statt. Am Sonntag danach wird ab 11 Uhr ein Frühschoppen für Jung und Alt stattfinden.

 

Aufgrund des Jubiläums wird in diesem Jahr beim aufstellen des Maibaumes erstmalig ein Live-Band aufspielen. Seien Sie dabei, wenn am 30.04. ab 18 Uhr der Dorfmaibaum traditionell per Hand aufgestellt wird.

Ein Maigedicht

Franz-Jürgen Scharnickel stellt seine Gedichte vor

Franz-Jürgen Scharnickel stellt seine Gedichte zur Verfügung


Dass es in Pier viele Dichter und Denker gibt ist allseits bekannt. Angefangen bei dem bekannten Schriftsteller Professor Wilhelm-von-Capitaine und unserem Dichter der Gegenwart Hans Weber, hat nun der ehemalige Pierer Franz-Jürgen Scharnickel (jetzt Inden) ein paar Gedichte in unserer Mundart verfasst.

Gerne komme ich seiner Bitte nach und werde sie nun Stück für Stück auf dieser Internetseite vorstellen.

 

Gerne können Sie uns Ihre Meinung dazu mitteilen. Vielleicht haben Sie auch ein paar tolle Gedichte in unserer Mundart verfasst. Dann nutzen Sie doch ganz einfach das Kontaktformular und senden mir diese zu.

 

Passend zum Mai hier nun das erste Gedicht von F.-J. Scharnickel. Aufgrund der länge des Gedichtes, ist es über den Link abrufbar.

 

Hier geht es zum Maigedicht

Straßenendausbau und KiTa-Bau in Pier laufen auf Hochtouren

Bauarbeiten kommen gut voran

Milder Winter sorgt für zügige Fertigstellung

 

Der letzte Abschnitt des Straßenendausbaus in Pier läuft derzeit sehr zügig. Das gute Wetter und der ausgebliebene Winter sorgen für ein schnelles weiterkommen der Bauarbeiten.

 

Mittlerweile sind die Pommenicher Straße, die Professor-von-Capitaine Straße und die Scheeresgasse mit dem neuen Belag versehen und befahrbar. Dort werden nun als nächstes die Beete und Bäume angelegt und eingepflanzt.

 

Auch der Bau der KiTa in Pier schreitet voran. Der Rohbau ist weitestgehend fertiggestellt und nun geht es an den Innenausbau.

Bilder von den einzelnen Baumaßnahmen finden Sie hier!

Bau der L 12 n

2014 geht es endlich weiter - L12n

Peter Münstermann und Josef-Johann Schmitz: Bau der Landstraße 12 n geht 2014 weiter


„Der Bau der Ortsumgehung Langerwehe-Luchem und damit auch des
Autobahnanschlusses im Zuge dieser Straßenbaumaßnahme gehen 2014 weiter.
Die Bauvorbereitungen hierfür laufen derzeit im zuständigen Landesbetrieb“, so der SPD-Landtagsabgeordnete Peter Münstermann und der Vorsitzende der SPD Kreistagsfraktion Josef Johann Schmitz, Inden.
„Bei der noch vom Landtag vorzunehmenden Aufstellung des
Landesstraßenbauprogramms 2014 wird der Weiterbau berücksichtigt“, wie Peter Münstermann und Josef Johann Schmitz in einem Gespräch mit den
Verantwortlichen im Ministerium und beim Landesbetrieb erfahren haben. Die
Ortsumgehung wird zeitnah fertiggestellt werden. Damit wird für die Bevölkerung aus dem betroffenen Raum – Langerwehe, Inden und Stadtteile von Düren – eine weitere Lösung für die durch den Tagebau Inden verursachten Straßenunterbrechungen realisiert.


Konkret werden für die weiteren Bauvorhaben etwa 6 Millionen Euro veranschlagt, wovon alleine etwa 5 Millionen auf den Bau der zweiten Brücke entfallen. Die Baumaßnahmen sollen im Frühjahr 2014 begonnen werden, wobei für den Bau der Brücke etwa 1 ½ bis 2 Jahre Bauzeit veranschlagt werden und der Straßenbau anschließend relativ schnell erledigt werden soll. Daher ist mit einer Fertigstellung im Jahr 2016 zu rechnen.
„Es ist schön, dass das Land die Dringlichkeit des Bauvorhabens festgestellt hat und nun auf die Fertigstellung drängt. Dennoch wird die endgültige Entscheidung hierzu erst im Dezember mit der Verabschiedung des NRW-Landeshaushalts 2014 getroffen – die Chancen stehen aber sehr sehr gut!“, so Münstermann und Schmitz abschließend.

 

Weitere Informationen finden Sie in den Landtagsinformationen vom MdL Peter Münstermann.

Kleine Truppe, große Wirkung

 

Der 2. Pierer Frühjahrsputz war wieder ein Erfolg


Zum zweiten Mal fand in diesem Jahr der Frühjahrsputz in Pier statt. Der Ortsvorsteher und die Dorfgemeinschaft Pier hatten am 12.04.2014 dazu aufgerufen, rechts und links der K27 aufzuräumen.

Innerhalb kurzer Zeit meldeten sich insgesamt 19 Helfer an. In der Woche vor dem Termin gab es aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen leider einige Absagen.

Nichts desto Trotz trafen sich die fleißigen Helfer bei schönstem Aprilwetter um 10 Uhr am Bürgerhaus Pier.

 

Aufgeteilt in mehrere Teams, lag der Schwerpunkt in diesem Jahr auf Grünflächen und Spielplätze. So wurden viele Säcke mit Unkraut und Müll gefüllt. Besonders die Fläche rund um den Gedenkstein erstrahlt in neuem Glanz. Ebenso können die Kinder wieder in sauberem Sand auf den Spielplätzen spielen.

Der Ortsvorsteher zeigte sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und evtl. wird die Aktion im Herbst noch einmal wiederholt.

 

Für die fleißigen Helfer gab es anschließend zur Stärkung eine deftige Suppe gestiftet von der Pierer Dorfgemeinschaft im Bürgerhaus Pier.

Pier bekommt ersten Gastronomiebetrieb

Eröffnet am 08. April - Pizzeria La Vita

Pizzeria La Vita öffnet am 08. April die Pforten

 

Für viele Pierer wird am 08. April 2014 ein langersehnter Wunsch in Erfüllung gehen.

Die Pizzeria „La Vita“ wird an diesem Tage offiziell eröffnet. Nach einem Gespräch mit dem Inhaber Herrn Senol wurde mir dieser Termin bestätigt.

 

Auf der tollen Speisekarte ist für jeden Geschmack was zu finden. Wer keine Lust hat zu kochen kann sich dort auch gerne was bestellen.

 

Die Parkplätze vor der Türe sind zwischenzeitlich fertiggestellt und auch der Aussenbereich kann zukünftig genutzt werden. Für den Innenbereich hat sich Herr Senol etwas ganz besonderes einfallen lassen.

Wunderschöne Gemälde zieren seine Wände. Geschaffen von der Hand eines kurdischen Künstlers. Am besten überzeugen sie sich selbst.

Seniorennachmittag in Pier

Seniorennachmittag in Pier

Sehr gut besuchter Seniorennachmittag vor Ostern


Am Dienstag, den 15.04.2014 fand im Bürgerhaus Pier wieder ein Seniorennachmittag statt.

Viele Senioren aus Jüngersdorf/Stütgerloch und Pier sind der Einladung des Ortsvorstehers Dirk Huizing und der Dorfgemeinschaft Pier gefolgt und erlebten einen kurzweiligen nachmittag.

Neben vielen guten Gesprächen und einem großen Kuchenbuffet, stand auch wieder der Mandolinenclub TC „Rurland“ Pier unter der Leitung von Alfons Schwalbach auf dem Programm. Die Musikfreunde sorgten mit einem fast eineinhalbstündigen Konzert für gute Laune.

Für die sehr gute Organisation bedankte sich der Ortsvorsteher bei allen fleißigen Helfern mit einem kleinen Präsent. Die Organisation für den Jüngersdorfer Bereich übernahm freundlicherweise Jürgen Steinzen.

 

Der nächste Seniorennachmittag findet voraussichtlich am 25.11.2014 statt.

Pierer Schützen in der 2. Bundesliga

Aufstieg in die 2. Bundesliga

Pierer Pistolenschützen schreiben Geschichte


Astrid Au, Frank Esser, Tobias Kaulen, Andreas Mross und Anne Ohler, dass sind Namen die Pierer Geschichte geschrieben haben.


Diese fünf Personen und ihr Trainer Egon Czekala sind maßgeblich am Aufstieg der Pierer Pistolenschützen in die 2. Bundesliga beteiligt. Zukünftig kann man die Erfolge der Pierer Schützen also auch auf höchstem deutschem Niveau verfolgen.


Dieser Erfolg kommt natürlich nicht von ungefähr. Die Jugend- und Nachwuchsarbeit der Pierer Schützen, der Sportschützen St. Sebastianus Pier 2000, erntet nun die Früchte der jahrelangen Arbeit. Auch der vor kurzem eingeweihte KK-Stand trägt sicherlich dazu bei, dass dieser Verein auch in Zukunft gute Schützen ausbildet.

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!


Wer mehr über die Erfolge der Pistolenschützen erfahren möchte, kann dies über folgenden Link tun. Deutscher Schützenbund e.V.

Neuer Baum auf der Streuobstwiese

Steht nun in der Streuobstwiese in Pier

In Pier steht jetzt die „Birne von Merode“


Gemeinsam mit den anderen Orten der ehemaligen Herrschaft von Merode, D’horn, Echtz, Geich, Konzendorf, Merode, Obergeich und Schlich, wurde jetzt auch in Pier die „Birne von Merode“ angepflanzt.


Dieser Birnbaum wurde um 1850 dem Grafen Wilhelm Karl von Merode gewidmet.

Der Baum wird bis zu 20 Meter hoch und er gibt eine sehr gute große Frucht. Sanft schmelzend, sehr saftreich, von weinartigem, gezuckertem und erfrischendem Geschmack. Die Birne bekommt eine goldgelbe Schale und ist auf der Sonnenseite gerötet.


Der Baum steht nun auf der Steuobstwiese am Waldrand. Direkt am Wanderweg vom alten Forsthaus kommend auf der rechten Seite.

Frisch eingepflanzt -"Die Birne von Merode"

M.G.V. „Sängerbund“ 1920 Pier sucht Hobbysänger

Kicken Sie auf das Bild um weitere Informationen zu erhalten.

 

Einladung zur „Schnupperchorprobe“

 

Der M.G.V. „Sängerbund“ 1920 Pier sorgt seit Jahren für kurzweilige Konzerte und für die richtige Untermalung der Pierer Veranstaltungen.

Das letzte Konzert im Bürgerhaus Pier blieb allen Anwesenden in positiver Erinnerung. So mussten sich die Sänger an diesem Abend dem „Druck“ des Publikums beugen und durften nach den zahlreichen Zugabe rufen noch einmal auf die Bühne.

 

Seit einiger Zeit bildet der M.G.V. Sängerbund gemeinsam mit dem Kirchenchor „St. Nikolaus“ Lucherberg die Chorgemeinschaft Pier-Lucherberg.

Damit es auch in Zukunft weitere tolle Konzerte geben kann, sucht die Chorgemeinschaft Hobbysänger, die Lust haben dort mitzusingen.

 

Der Chor wird professionell geleitet und kann auf langjährige Erfahrung zurückblicken. Weitere Informationen finden Sie hier!

Straßenendausbau in Pier

In Pier wird wieder gebaut

Straßenendausbau – Es geht endlich weiter!


Es geht endlich weiter! Der Straßenendausbau Pier geht in die letzte Runde. In der vergangenen Woche wurde mit dem Ausbau der Straßen im Bereich der K27 begonnen.

Die Bagger der Fa. Blandfort sind angerückt und haben bereits die Arbeit aufgenommen.

 

Auch die Arbeiten am neuen Kindergarten schreiten voran. Nach dem 1. Spatenstich am 18. Oktober, geht es schnell voran. Geplant ist, dass die barrierefreie U3-Kita zum 1. August 2014 die Tore öffnen soll. Die zweizügige Kita ist für ca. 40 Kinder vorgesehen. Der Bauherr, die GIS des Kreises Düren rechnet mit Baukosten von ca. 1,3 Millionen Euro. Eine gute Investition in unser schönes Pier.

Toller Dachbodenfund

Mandolinen erklingen - Schallplatte von 1980

Schallplatte des T.C. „Rurland“ Pier von 1980 gefunden


Bei Aufräumarbeiten im Keller ist uns eine kleine Rarität in die Hände gefallen.

Eine Schallplatte (für die jüngeren Leser: Eine schwarze Scheibe mit einer Rille!) des T.C. „Rurland“ Pier mit dem Titel „Mandolinen erklingen“.

 

Aufgenommen wurde das gute Stück am 25./26.10.1980 in Pier. Auf der ersten Seite befinden sich 5 Lieder und auf der zweiten sind es 6 Lieder.

Die Besetzung sah wie folgt aus:

1. Mandoline: Alfons Schwalbach, Franz Koppenhagen, Reinhard Montzka, Helmut Müller, Anja Vaaßen, Vera Leonards, Axel Emmendörfer.

2. Mandoline: Josef Fehr, Matthias Koppenhagen, Angelika Schnitzler, Frank Fergen, Elke Montzka, Iris Köp.

Gitarre: Fritz Genreith, Rolf Leonards, Peter Wirtz, Marianne Wirtz, Christian Ernst.

Mandola: Manfred Schwalbach, Jakob Weitz, Josef Körner, Helmut Köp.

Kontrabaß: Heinz Fergen.

 

Die musikalische Leitung hatte damals Alfons Schwalbach und das Foto wurde von Hans Weber aufgenommen. Veröffentlicht wurde der Tonträger von EMI Electrola.

 

Wenn auch Sie eine solche oder ähnliche Rarität vorstellen möchten, so teilen Sie mir dies einfach mit. Hier geht es zum Kontaktformular!

Viele Pierer im und am Zug

Karnevalszug 2014 in Langerwehe

Karnevalszug in Langerwehe

 

Auch in diesem Jahr waren wieder Pierer Gruppen beim Langerweher Karnevalszug vertreten. So starteten die K.G. „Rot-Weiß“ Pier mit dem Elferratswagen und das Project J/P mit einer Fußgruppe.


Bei strahlendem Sonnenschein zogen die über 450 Teilnehmer an den vielen Zuschauern vorbei. Leider sorgte ein Brand kurz vor dem Zug für eine kleine Verspätung. Auch der Zugweg musste für die Wagen verändert werden. Höhepunkt war natürlich der Prinzenwagen mit Prinz Hanifi I. und seiner Prinzessin Astrid I.

Dank der vielen ehrenamtlichen „Wagenengel“ verlief der von Alois Sievers organisierte Zug wieder absolut reibungslos.

 

Für diejenigen, die den Zug nicht ganz sehen konnten, hier als kleines Trostpflaster die Bilder vom Zug.


Zu den Bildern gelangen Sie hier!

In Pier ist es dunkel

Straßenlaternen ausgefallen

Straßenlaternen in Pier ausgefallen

 

In Pier trifft der Begriff "dunkle Jahreszeit" im Moment voll zu. Grund sind mehrere ausgefallene Straßenlaternen von Jüngersdorf bis Pier.

 

Diese wurden bereits an den Versorger gemeldet und sicherlich wird das Problem in den nächsten Tagen behoben.

Sollten auch Sie feststellen das Straßenlaternen ausgefallen sind, so können Sie diese ganz unkompliziert melden.


Hier geht es zum Onlineformular!

Grünflächen in Pier

Viel Unkraut auf den freien Grundstücken

 

RWE reduziert die Anzahl der Pflegearbeiten

 

Der Zustand der unbebauten Grundstücke in Pier ließ in den letzten Tagen sehr zu wünschen übrig. Das Gras und das Unkraut waren teilweise schon bis zu einem halben Meter hoch. Während die Gemeinde ihre Grundstücke rund um Pier in der vergangenen Woche gemäht hat, tat sich auf den Grundstücken von RWE Power leider nichts.

Erst auf Anfrage kam am Freitag die Fa. Breuer im Auftrag von RWE Power und hat vor dem Maifest mit den Mäharbeiten begonnen.

 

In diesem Zusammenhang wurde mir auch mitgeteilt, dass Pier für RWE nun kein Umsiedlungsgebiet mehr ist, sondern ein Baugebiet. Die RWE eigene Regelung besagt wohl, dass Umsiedlungsgebiete 4-mal im Jahr gemäht werden, während Baugebiete nur 2-mal im Jahr gemäht werden.

 

Dies ist sicherlich nicht im Sinne eines sauberen Ortes. Ich werde noch einmal auf RWE Power zugehen und um Beibehaltung der alten Regelung werben.

Spenden für Trödelmarkt gesucht!

Wollen auch Sie spenden?

Die Jugendgruppe der evangelischen Kirche finanziert sich USA Reise selbst


Im vergangenen Jahr war eine Jugendgruppe der Kirchengemeinde aus Frederick, Maryland (USA) in Langerwehe zu Gast. Gemeinsam mit der Gruppe aus Langerwehe wurden mehrere Tage organisiert und somit kam ein ganz toller Jugendaustausch zustande.


In diesem Jahr möchte die Jugendgruppe aus Langerwehe einen Gegenbesuch abstatten. Aus diesem Grunde organisieren die jungen Leute zusammen mit Pastor Daniel Müller Thór viele Aktivitäten, damit genügend Geld zusammenkommt. So gab es am 22. März einen Hobby- und Handwerkermarkt und am 28.03. und 04.04. werden ab 16 Uhr Fahrzeuge auf dem Waschplatz am Parir (Langerwehe) gegen eine Spende per Hand gewaschen.


Am 12.04. nehmen die Jugendlichen an dem Kindertrödelmarkt in Düren und am 13.04. am Trödelmarkt in der Vogelsiedlung in Langerwehe teil. Hierzu werden noch gut erhaltene und brauchbare Trödelspenden gesucht. Wer spenden möchte, der meldet sich bitte bei Ute Huizing unter 02423/408571 oder per Kontaktformular.

 

Wenn Sie Spenden wollen, klicken Sie bitte hier!

Mandolinenclub T.C. „Rurland“ Pier lädt ein zum Konzert

Konzert am 6. April 2014

Am 06.04.2014 heißt es „Von Pier aus rund um die Welt“

 

Der Mandolinenclub T.C. „Rurland“ Pier 1922 und die „Rurland Singers“ laden am 06. April 2014 ein zum Konzert „Von Pier aus rund um die Welt“.

Das Konzert beginnt um 14 Uhr im Bürgerhaus Inden/Altdorf neben dem Geuenicher Hof.

 

Mit dabei sind der DJO Merkstein mit der Folkloregruppe. Natürlich darf auch die Cafeteria nicht fehlen.


Karten gibt es bei Manfred Schwalbach, Vilvenicher Straße 7 in Pier, bei Orthopädie Frank Fergen, Hauptstraße 38 in Langerwehe oder bei Berty Lehmann, Pommenicher Straße 3 in Inden (Waagmühle).

Pier bekommt eine KiTa

Hier entsteht die neue KiTa

Kreistag beschließt einstimmig den Bau der Kindertagesstätte in Pier


Wer in den letzten Tagen Aktivitäten auf dem Grundstück an der Pommenicher  Straße beobachtet hat, wird sich sicher fragen was da los ist.

Der Kreistag hat in seiner letzten Sitzung dem Bau der Kindertagesstätte in Pier einstimmig zugestimmt. Nun werden dort Plätze für die U3-Betreuung entstehen.

Wer sich nun fragt wie das ganze bezahlt wird, den kann man beruhigen. Bauherr wird die Gesellschaft für Infrastruktur des Kreises Düren und der Träger der Einrichtung ist die Gemeinde Langerwehe.

Mit dieser Maßnahme wird Pier nicht nur Attraktiver, sondern man kommt auch dem Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz ab dem 1. August 2013 nach.

Die KiTa in Pier wird eine Zweigstelle des Kindergarten Spatzennest in Jüngersdorf werden.

Dorfgemeinschaft bedankt sich bei ALLEN Pierern!

Viele Umsiedler feierten mit der Dorfgemeinschaft Pier

Viele „Alt-Pierer“ beim Abschlussfest

 

Das Fazit der Pierer Dorfgemeinschaft fällt eindeutig aus. Dieses Fest war ein Erfolg!

Die Verantwortlichen des Abschlussfestes waren sich schnell einig. Die ehemaligen Bürger von Pier in der Gemeinde Inden haben dieses Fest genutzt, um sich teilweise nach langer Zeit mal wieder mit ehemaligen Nachbarn, Freunden und Bekannten zu unterhalten.

Das durch die Dorfgemeinschaft Pier und RWE Power organisierte Fest hatte einige Programmpunkte zu bieten.

Die Lesung aus der eigens zu diesem Anlass fertiggestellten Chronik von Herrn Dr. Peter Staatz war wesentlich besser besucht, als in den Planungen gedacht.

So mussten während der Lesung viele Stühle beigestellt werden, damit die zahlreichen Besucher sitzen konnten.

Direkt im Anschluss ging es ins Festzelt, wo die Bürgermeister Heinrich Göbbels (Langerwehe) und Ulrich Schuster (Inden), der Ortsvorsteher Dirk Huizing (Pier) und Alois Herbst (RWE Power) im offiziellen Teil ihre Reden hielten.

Danach durften sich die zahlreichen Gäste an den 54 Kuchen und Torten erfreuen, die Vereinsmitglieder der acht Ortsvereine und Pierer Bürger zur Verfügung gestellt hatten.

Um 16.30 Uhr hatten dann die Kinder der Kindertagesstätte Spatzennest aus Jüngersdorf einen tollen Auftritt auf der Bühne. Unter der Leitung von Gertrud Wirth und Claudia Zilles stellten die kleinsten der Gemeinde ihr Können unter Beweis.

Danach wechselten sich dann die drei Pierer Musikvereine ab. Erst spielten die Musikfreunde vom Spieler-Corps 1922 Pier, danach der Mandolinenclub T.C. „Rurland“ Pier und die Chorgemeinschaft Pier-Lucherberg.

Das von vielen gewünschte Eifel-Lied stand selbstverständlich mit auf dem Programm.

Ab 19 Uhr spielte dann die bekannte Band „Sound-Express“ aus Köln.

So wurde bis in die späte Nacht gefeiert und getanzt.

Der letzte Höhepunkt war die Verlosung mit zahlreichen Preisen. Über den zweiten Preis, eine Ballonfahrt über die Gemeinde Langerwehe, Gemeinde Inden und den Tagebau freut sich Günther Lehnen aus Pier.

Die drei ersten Preise, jeweils ein Rundflug über die Gemeinde Langerwehe, die Gemeinde Inden und den Tagebau freuen sie Hilde Sprenger, Peter Kurth und Hajo Pütz.

 

Die Dorfgemeinschaft Pier bedankt sich bei allen Gästen, allen Umsiedlern und vor allen Dingen bei RWE Power für die tolle Unterstützung!

 

Bilder von der Veranstaltung finden Sie hier!

Tiefe Trauer um eine gute Kollegin

Regina Stach verstorben

Regina Stach plötzlich verstorben

 

Mit Bestürzung und Trauer habe ich vom plötzlichen Tod der Ortsvorsteherin von Jüngersdorf/Stütgerloch, Frau Regina Stach, erfahren.

Sie verstarb am 2. August im Alter von nur 62 Jahren.

 

Ich habe Frau Stach als eine sehr kompetente und stets engagierte Kollegin kennengelernt, die mir jederzeit kollegial zur Seite stand.

Regina Stach war mit Leib und Seele Ortsvorsteherin und hat sich unermüdlich für die Belange der Bürger eingesetzt.

 

Mein aufrichtiges Mitgefühl gehört in diesen Tagen der Familie der Verstorbenen!

Schnappschuss der Woche

Ringelnatter in Pier gesehen!

Seltener Gast in Pier

 

Dieser Schnappschuss gelang mir in der vergangenen Woche in unserem Garten.

Die völlig harmlose und ungiftige Ringelnatter hat sich in unserem Garten direkt am Fischteich eingenistet. Als guter Schwimmer und Taucher scheint der ca. 1,20 m lange Feinschmecker Interesse an unseren Fischen und Frösche zu haben.

 

Eine Bitte an alle Spaziergänger!

Die Ringelnatter ist sehr schreckhaft und flüchtet sobald man ihr zu nahe kommt. Bitte lasst ihr die Möglichkeit für einen sicheren Rückzug.

 

Vielen Dank!

1. Pierer Frühjahrsputz erfolgreich

Die fleißigen Helfer beim Frühjahrsputz

Beete, Straßen und Spielplätze sind wieder sauber


Viele fleißige Helfer nahmen am 1. Pierer Fühjahrsputz teil. Der Ortsvorsteher und die Dorfgemeinschaft Pier hatten am 20.04.2013 dazu aufgerufen, in und um Pier aufzuräumen.

So befreiten die Teilnehmer den Ort von Müll, Dreck und sonstigen Hinterlassenschaften.

Ganz besondere Aufmerksamkeit widmeten die fleißigen Helfer den Spielplätzen, den Beeten, dem Bolzplatz, den Wanderwegen und der K 27. Die Kreisstraße forderte von dem Team ganz besonderen Einsatz. Auf die gesamte Länge wurde der Randstein von altem, festgebackenem Dreck und Unkraut befreit.

Auch rund um das Bürgerhaus wurde viel gesammelt. Hier kamen Säckeweise Sperrmüll und Abfall zusammen.

Die Beete im Ort wurden intensiv von Unkraut befreit. Auf den Spielplätzen wurden die Glasscherben und der Hundekot entfernt.

Für die fleißigen Helfer gab es anschließend zur Stärkung eine deftige Erbsensuppe im Bürgerhaus Pier und ein kleines Präsent als Dankeschön.

Alle Beteiligten waren sich nach der Aktion einig, dass es im nächsten Jahr wieder einen Frühjahrsputz geben wird.

 

Bilder von der Aktion finden Sie hier!

Anbau feierlich eingeweiht

Einweihung des Anbaus der Kita! Foto: Hans Weber

Einweihungsfeier zum Anbau von "u-3-Räumen" und Therapieraum in der Kindertagesstätte Spatzennest Jüngersdorf

 

"Wir bauen ein Haus das lebt", so lautete der Titel des Wortgottesdienstes anlässlich der feierlichen Einweihung des Anbaus von vier großzügig angelegteb "u-3 Räumen", von denen ein Raum als Therapieraum für integrative Kinder eingerichtet wurde, nebst vier Wickelräumen.

 

Für die Kleinsten der Einrichtung und kinder mit Handicaps ist es den Verantwortlichen gelungen, gemütliche Oasen zu schaffen, in denen kinder zur Ruhe finden, schlafen können oder die Heilpädagogen und Therapeuten, in Einzelsettings, Entwicklungsrückstände mit besonderen Kindern aufholen.

 

Mit der in der Kindertagesstätte Spatzennest vorhandenen Herzlichkeit und dem harmonischen Miteinander zwischen Miteinander zwischen Erzieherinnen, Heilpädagoginnen und Therapeuten, werden für jedes Kind Bausteine für sein individuelles Leben angesammelt und aufgebaut, ganz genau so, wie es zu jedem einzelnen passt. So können alle dort angemeldeten Kinder zu einzigartigen Individuen heranwachsen und sich in einem Haus voller Möglichkeiten zu einem einzigartigen Menschen entwickeln.

 

Der gesamte Anbau verlief in strukturierter Weise und es waren dank der Planer, allen voan der Architekt Dr. Schmitt und das Bauamt Langerwehe (Herr Reinartz), keine Einschränkungen im pädagogischen Bereich zu verzeichnen.

 

Die Firma Maler und Stukateur Brock hat fpr ein kostenloses Renovieren des gesamten Flurbereichs gesorgt.

Alle Beteiligten vereinten sich in beispielhafter und solidarischer Weise miteinander.

 

Es fanden sich fleißige Akteure aus der Elternschaft, die zum Renovieren der bereits vorhandenen Räume beigetragen oder neue Vorhänge genäht haben.

Die Maxis aus dem Spatzennest gestalteten mit dem kath. Pfarrer Herrn Portz umd dem evanglischen Pfarrer Herrn Müller-Thor den Wortgottesdienst. Für die musikalische Begleitung sorgten Frau Merz (Musikschule Langerwehe) und Herr Pielhau.

 

Am Nachmittag animierten Elternbeirat und Förderverein mit Kindertänzen und Kasperletheater, einige andere sorgten für ein ansehnliches Büfett.

 

Viele Gäste aus dem Kreis Düren und der Politik fanden sich zum gemeinsamen Feiern ein.

 

Die Vorsitzende des Elternbeirates, Frau Liersch, entwickelte die Idee:" 1.- Langerweher-Lebkuchenhaus-Wettbewerb", den die grüne Gruppe der Kita gewonnen hat.



Kein Hotel in Pier

Das alte Forsthaus in Jüngersdorf

Einstimmige Abstimmung im Bauausschuss

 

In der aktuellen Sitzung des Bau- und Planungsausschusses stand die Änderung des Flächennutzungsplanes auf der Tagesordnung.

 

Der Prinz von Merode plante die Errichtung eines Hotelkomplexes, in dem u.a. Lernbehinderte einen Arbeitsplatz finden sollten.

Dieser Antrag wurde nun von allen Fraktionen im Bau- und Planungsausschuss einstimmig abgelehnt. Nach langen Beratungen und intensiven Gesprächen kam man zu dem Entschluss, dass die Beeinträchtigungen für die Bürger schwerer wiegen, als der Nutzen für die Allgemeinheit.

 

Zudem wurde den Bürgern aus Pier und Jüngersdorf bei der Umsiedlung versprochen, dass die Flächen hinter den Grundstücken nicht bebaut werden. Diesem Versprechen kam man nun mit dieser Entscheidung nach.

 

Es wurde allerdings auch betont, dass man grundsätzlich einem Hotel in Langerwehe positiv gegenüber stehen würde. Ein Ausschuss wird sich zukünftig mit der Suche nach dem optimalen Platz für ein Hotel beschäftigen.

 

Weihnachtsaktion der Langerweher Tafel

Tolle Aktion der Langerweher Tafel

 

Bürger helfen Bürgern

 

Die Langerweher Tafel, das WDR Studio Aachen und die 

Aachener Zeitungen rufen gemeinsam auf, bedürftigen Familien und Personen zu helfen, ein schönes Weihnachtsfest zu feiern. 

 

Füllen Sie selbst ein offenes Paket mit haltbaren Nahrungsmitteln 

und den Dingen, die den Kunden der Langerweher Tafel eine 

Freude bereiten können.

Bitte kein frisches Fleisch und keine 

anderen schnell verderblichen Waren einpacken.

 

Weitere Informationen finden Sie hier!

 

Pier soll sauber bleiben – Kampf dem Hundekot!

Der 1. Hundekotbeutelspender in Pier

Erster Hundekotbeutelspender hängt


Damit Pier zukünftig frei von „Tretminen“ wird, wurde der erste Hundekotbeutelspender installiert. Gesponsert von der Fa. Gothaer Versicherungen (Agentur Frank Horn) wurde dieser auf dem Fußweg zwischen Pier und Jüngesdorf (Hinter der Grüntalstraße, Richtung Gartenstraße) aufgestellt.


Ein erster Test hat gezeigt, dass die Hundebesitzer das Angebot annehmen und die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner entsprechend entsorgen. Auch der Missbrauch der Beutel hält sich in Grenzen.


Nun sollen weitere Spender aufgestellt werden. Für die Unterhaltung werden noch Spenden gesucht. Sollten Sie dieses Projekt unterstützen wollen, so können Sie sich gerne über dieses Kontaktformular melden.

Langerwehe hat eine Tafel

Langerweher Tafel gibt ab März Lebensmittel aus

Langerweher Tafel

 

Ende 2012 wurde in Langerwehe der ein­ge­tra­ge­ne und als ge­mein­nützig an­er­kannte Verein Langerweher Tafel e.V. nach dem Vor­bild der ersten Tafel in Berlin und deutsch­land­weit vie­len po­si­ti­ven Nach­ah­mern ge­grün­det.


Nicht alle Men­schen haben ihr täg­lich Brot – und dennoch gibt es Le­bens­mit­tel im Über­fluss. Die Langerweher Tafel bemüht sich um ei­nen Aus­gleich – mit ehren­amt­li­chen Hel­fern, für die Be­dürf­ti­gen in un­se­rer Gemeinde. Das Ziel der Langerweher Tafel ist es, dass alle qua­li­ta­tiv ein­wand­freien Nah­rungs­mit­tel, die im Ein­zel­han­del nicht mehr ver­wen­det wer­den kön­nen, an Be­dürf­ti­ge verteilt werden. Die Langerweher Tafel hilft so diesen Men­schen eine schwie­ri­ge Zeit zu über­brücken und gibt ihnen da­durch Mo­ti­va­tion für die Zu­kunft.


In Langerwehe leben ca. 300 Men­schen unter der Ar­muts­grenze, da­runter viele Kinder und Se­ni­o­ren. Er­schreckend ist die Tat­sache, dass dies nur die of­fi­ziell Ge­mel­de­ten sind. Viele Men­schen mel­den sich nicht aus Scham­ge­fühl oder der Furcht, erkannt und ab­ge­stem­pelt zu werden.


Ab dem 6. März 2013 wird mit der Ausgabe von Lebensmitteln an Bedürftige begonnen. Es geht um eine Klientel von rund 350 Menschen, überwiegend ALG-II-Empfänger, aber auch Senioren und Flüchtlinge.

Am 09.11.2013 geht der St. Martinszug

Am 09.11.2013 geht der St. Martinszug

St. Martinszug 2013 in Jüngersdorf/Stütgerloch und Pier

 

Auch in diesem Jahr findet wieder ein St. Martinszug in den Orten Jüngersdorf/Stütgerloch und Pier statt.

Am Samstag, den 09. November 2013 wird sich um 17 Uhr am Spielplatz Amselweg/Finkenweg aufgestellt, um von dort aus mit dem St. Martin, dem Trommler- und Pfeiffencorps „Grün-Weiß Schlich“ und dem Spieler-Corps 1922 Pier den Zug zu starten.

Der Zugweg sieht in diesem Jahr folgende Strecke vor:

Aufstellung Amselweg/Finkenweg, Königsbusch, obere Kapellenstraße, Bachstraße, Lerchenweg, Laufenburgstraße, Altdorfer Weg, Pierer Straße, Pommenicher Straße oder Prof. v. Capitaine (je nach Baumaßnahmen), Scheeresgasse, Dorfplatz am Feuerwehrhaus. Hier wird das Feuer entzündet.

Bevor die Kinder ins Feuerwehrgerätehaus gehen, singen wir am Martinsfeuer noch gemeinsam 2 Lieder.


In den nächsten Wochen werden wieder freiwillige Helfer an den Haustüren klingeln und um Spenden für den St. Martinszug bitten. Wir sind für jede Spende dankbar!


Kinder unter 14 Jahren erhalten wieder einen Bon für eine kostenlose Martinsgans. Auch unsere Senioren über 75 Jahren erhalten eine Gans. Zusätzliche Martinsgänse, zu einem Preis von 2,50 €, können über die Haussammlungen in Jüngersdorf/Stütgerloch und Pier oder die Kita erworben werden. Sie erhalten vor dem Feuerwehrgerätehaus, gegen Vorlage des Bons Ihre bestellte Ware.

Vor dem Feuerwehrgerätehaus wird der Förderverein der Kita, Sie und ihre Kinder mit Kakao (0,50 Euro) und Glühwein (1 Euro) verwöhnen. Die Maigesellschaft sorgt mit heißen Würstchen und Salaten für das leibliche Wohl.

Wir freuen uns schon jetzt auf den gemeinsamen Umzug mit gemütlichem Ausklang.

Das Organisationsteam St. Martinszug 2013

Es geht endlich weiter!

Die Gelder wurden bewilligt!

Straßenendausbau in Pier


Es geht endlich weiter!

 

Das ist die positive Nachricht in dieser Woche. Noch am 10.06. habe ich in einem Telefonat mit unserem Bürgermeister über die weitere Vorgehensweise gesprochen. Ein paar Tage später steht fest: Der Straßenendausbau geht endlich weiter!

 

Die bereits vergebene Planung der Straßen fand parallel statt, sodass nun die Ausschreibung für die Bauarbeiten planmäßig über die Bühne gehen kann.

 

Nach der jetzigen Planung ist mit einer Fertigstellung im Jahr 2014 zu rechnen.

Vielleicht trägt dies auch dazu bei, die restlichen freien Grundstücke schneller verkauft werden?

 

Nach dem Zeitungsbericht in der Dürener Zeitung vom 15.06.2013 "Aufatmen im Rathaus: RWE wird zahlen" erreichte mich eine Stellungnahme des MdL Peter Münstermann zu diesem Thema, mit der Bitte um Veröffentlichung.

 

Diese finden Sie hier!

Behindertenparkplatz am Bürgerhaus eingerichtet

Behindertenparkplatz am Bürgerhaus

Schnelle und unbürokratische Umsetzung


Auf den letzten Veranstaltungen wurde ich von mehreren Besuchern auf fehlende Behindertenparkplätze am Pierer Bürgerhaus angesprochen.

Dies wurde dann noch einmal mit Frau Mielke (Bauamt) besprochen und im Februar wurde ein entsprechender Parkplatz eingerichtet.

Er befindet sich unmittelbar vor dem Eingang zum Friedhof und ist entsprechend gekennzeichnet.

Somit ist auch behinderten Besuchern ein problemloses Parken möglich.

Ich möchte mich auf diesem Wege recht herzlich für die unbürokratische Umsetzung durch das Bauamt bedanken!



Großes Abschlussfest zur Umsiedlung am 14.09.2013

Großes Abschlussfest zur Umsiedlung

Am 14.09.2013 ist es soweit!


Am 14.09.2013 um 14 Uhr ist es soweit!

Das große Abschlussfest zur Umsiedlung von Pier organisiert von der Dorfgemeinschaft Pier und RWE Power öffnet seine Pforten.

 

Geplant ist ein kurzweiliges Programm mit Kinderanimation, Musik, einer Verlosung und einer Lesung aus der extra für diesen Anlass fertiggestellten Ortschronik von Pier.

 

Hier der geplante Programmablauf:

  • 14 Uhr: Lesung aus der Ortschronik von Pier durch Herrn Dr. Peter Staatz im Bürgerhaus Pier
  • 15 Uhr: Offizieller Festakt im Festzelt auf dem Bolzplatz neben dem Bürgerhaus
  • 16 Uhr: Cafeteria im Festzelt mit Darbietungen des Kindergarten Spatzennest
  • 17 Uhr: Musikalisches Rahmenprogramm des Spieler-Corps 1922 Pier, dem Mandolinenclub T.C. Rurland Pier 1922 und dem MGV Sängerbund Pier 1922.
  • 19 Uhr: Gemütlicher Teil mit Tanz und Musik. Es spielt die Band „Sound Express“.
  • ca. 23.30 Uhr: Ausklang der Veranstaltung

 

Den ganzen Tag über besteht die Möglichkeit Lose zu erwerben. Die Preise können sich sehen lassen und werden in den nächsten Tagen bekanntgegeben.

 

Für die Anwohner der Ortschaften Schophoven und Inden/Altdorf wird es einen Shuttlebus geben. Um 13.15 Uhr und 14.15 Uhr besteht die Möglichkeit, von Schophoven (Ecke Schlichstraße/ Schophovener Str.) oder der Waagmühle (Ecke Pierer Str./ Am Wehenbach) mit dem kostenlosen Shuttlebus nach Pier zu kommen.

Die Rückfahrten finden um 18 Uhr und um 20 Uhr statt.

 

Die Dorfgemeinschaft Pier und RWE Power freuen sich auf Ihren Besuch!

Pier soll sauber bleiben – Kampf dem Hundekot!

Ganz nach Meroder Vorbild - Hundekotbeutelspender

 

Hundekotbeutelspender für Pier


Die vielen fleißigen Helfer haben es beim ersten Frühjahrsputz am eigenen Leibe spüren „dürfen“. Die ekelhaften Tretminen, die von verantwortungslosen Hundehaltern achtlos liegengelassen wurden. Teilweise sogar auf den Spielplätzen!


Von der Gesundheitsgefährdung die von den Exkrementen ausgeht einmal abgesehen, werden Hundebesitzer die sich nicht um die Beseitigung der Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners kümmern mit einem Ordnungsgeld von bis zu 500,-€ verwarnt.

Wir wollen das Pier sauber bleibt und machen es unseren Freunden der Dorfgemeinschaft Merode nach und stellen die ersten Hundekotbeutelspender auf.

 

Aufgrund der Spendenbereitschaft einiger Pierer Bürger können nun die ersten Spender angeschafft werden. Um ausreichend Beutelspender anschaffen zu können, bedarf es jedoch weiterer Spenden. Sollten Sie diese Maßnahme unterstützen wollen, so freue ich mich über Ihre Spende.


Den offiziellen Aushang der Gemeinde Langerwehe zum Thema Hundekot finden Sie hier!

M.G.V. "Sängerbund wählte neuen Vorstand

M.G.V. "Sängerbund" Pier

Generalversammlung des M.G.V. "Sängerbund" 1920 Pier

 

Im Rahmen der Generalversammlung des M.G.V. „Sängerbund“ 1920 Pier am 24.01.2013 wurde der bisherige Vorstand nach der Verlesung der Geschäfts- und Kassenberichte und einigen Dankesworten für die bisherige überaus erfolgreiche Vorstandsarbeit einstimmig von seinen Pflichten entbunden.

Bei den anschließenden Wahlen des neuen Vorstandes wurden folgende Personen mit jeweils einer Stimmenthaltung gewählt und mit den Aufgaben der Vereinsführung betraut:


Geschäftsführender Vorstand:

Vorsitzender:   Franz Jürgen Scharnickel, Inden/Altdorf
1. Geschäftsführer:        Hubert Nepomuck, Langerwehe - Pier
1. Kassierer:                 Manfred Genreith, Langerwehe

 

Zum erweiterten Vorstand gehören:

2. Geschäftsführer:        Roland Freialdenhoven, Inden - Schophoven
2. Kassierer:                 Alfons Schwalbach, Düren - Hoven


Zudem wurde Herr Franz Jürgen Scharnickel in seinem Amt als Notenwart bestätigt.

Aufgrund des neu zusammengestellten Vorstandes hat sich somit auch die Vereins- Anschrift geändert. Sie lautet nun:

 

M.G.V. „Sängerbund“ 1920 Pier
Herrn Hubert Nepomuck
Jakobstraße 16
52379 Langerwehe - Pier
Tel.: 02423 / 407604
h-nepomuck@t-online.de


Der M.G.V. „Sängerbund“ 1920 Pier bedankt sich bei den neuen Vorstandsmitgliedern für ihre Bereitschaft, die Geschicke des Vereins in ihre Hände zu nehmen und dafür wertvolle Freizeit zu opfern.

 

Darüber hinaus würde sich der Männergesangverein freuen, wenn er vielleicht noch einige aktive oder inaktive Unterstützer in den Orten der Gemeinden Inden und Langerwehe gewinnen könnte.

Tolles Konzert nach dem Motto "Wir mal anders"

Tolles Konzert des T.C. "Rurland" Pier

"Rurland-Nachmittag" des Mandolinenclubs ein großer Erfolg

 

Am Sonntag, den 10.03.2013 veranstaltete der T.C. "Rurland" Pier 1922 den traditionellen "Rurland-Nachmittag" in der Bürgerhalle Geuenicher Hof in Inden/Altdorf.

In der bis auf den letzten Platz besetzten Bürgerhalle, unterhielten die Musiker unter dem Motto "Wir einmal anders" die begeisterten Gäste. Gemeinsam mit den "Rurland-Singers" spielte sich der Mandolinenclub Pier quer durch die Musikrichtungen Pop, Reggae, Country, Tanzmusik, Seemanns- und Wanderlieder.

 

Den kurzfristigen Ausfall des Bassisten wussten die Musiker perfekt zu kompensieren. Bei den meisten Liedern wurde kräftig mitgesungen. 


Als musikalisches Kontrastprogramm tanzte die national und international erfolgreiche "The Soul of Dance Company" im Dürener Turnverein 1847 e.V. Die Tänzer präsentierten Ausschnitte aus ihrem Show- und Wettbewerbsprogramm.

Mit einer Cafeteria war für das leibliche Wohl wieder bestens gesorgt.



Karnevalsumzug in Langerwehe mit Pierer Beteiligung

Karnevalszug gut besucht

 

Am Sonntag, den 10.02.2013, fand wieder der große Karnevalsumzug in Langerwehe statt.

Getreu dem Motto "de Haupstroß eropp, de Haupstroß eraff!" waren auch wieder Pierer Gruppen vertreten und warfen Tonnenweise Wurfmaterial.

Mehr als 500 Teilnehmer sorgten für beste Stimmung. Und Petrus muss ein Karnevalist sein. Der strahlende Sonnenschein lockte viele Zuschauer nach Langerwehe. Zudem war in diesem Jahr wieder einmal der Musiktruck dabei.

Das Langerweher Prinzenpaar Prinz Hubert I. und Prinzessin Marlene I. (gebürtige Piererin!) sorgte mit ihrem Prinzenwagen für den krönenden Abschluss.

 

Zu den Bildern von Ludwig Leonards geht es hier!

Zu den Bildern von Timo Löfgen geht es hier!

Mandolinenclub spielte wieder für soziale Zwecke

T.C. "Rurland" Pier 1922

Über 850 Euro für soziale Zwecke

 

Diese stattliche Summe erspielte der Mandolinenclub T.C. „Rurland“ Pier 1922 mit seinem Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche St. Martinus in Schlich.

Die Summe wurde Herrn Pfarrer Bernhard Gombert übergeben, der mit den Geldern ein Projekt mit Straßenkindern in Poconas (Bolivien) unterstützt.

In der bis auf den letzten Platz besetzten Kirche lauschten die Besucher den Klängen des Mandolinenclubs. Liedern wie „O du fröhliche“ und anderen weihnachtlichen Klängen. Begleitet von den „Rurland Singers“ wurden aber auch nicht weihnachtliche Stücke dargeboten.

Mittlerweile sind die Konzerte des T.C. „Rurland“ schon Tradition. So kamen in den letzen Jahren schon mehrere tausend Euro für den guten Zweck zusammen. Dirigent und Geschäftsführer Alfons Schwalbach kann zu Recht Stolz auf das Ensemble sein!

Wer an dem Weihnachtskonzert nicht teilnehmen konnte, der sollte sich rechzeitig Karten für den traditionellen „Folklore-Musik-Nachmittag“ in der Bürgerhalle in Inden/Altdorf am Sonntag, den 10. März 2013 ab 14 Uhr sichern. Hier zeigen die Freunde des T.C. „Rurland“ Pier 1922 wieder ihr Können.



Straßenendausbau in Pier

Wann wird weiter ausgebaut?

 

Wann geht es weiter?

 

In der Einwohnerfragestunde im öffentlichen Teil der letzten Sitzung des Bau- und Planungsausschusses stellte ich die Frage an die Verwaltung, wann der Straßenendausbau in Pier weitergeht.

 

Die neue Leiterin des Bauamtes, Frau Mielke, teilte daraufhin mit, dass die sich im Zeitplan befindliche Ausschreibung für die Planung der Straßen jetzt beendet sei. Nun wird das entsprechende Planungsbüro die Arbeit aufnehmen.

 

Die Frage nach der Finanzierung ist allerdings noch nicht abschließend geklärt. Die Gemeindeverwaltung hat in den nächsten Wochen einen Termin mit der Staatskanzlei um eine Lösung zu finden.

 

Der Bürgermeister Heinrich Göbbels zeigte sich allerdings sehr zuversichtlich, dass man dann eine für die Pierer positive Lösung finden wird. Sobald mir neue Informationen vorliegen, werde ich hier entsprechend informieren.

Theatergruppe der St. Sebastianus Schützen Langerwehe

Theaterkunst der Spitzenklasse

 

Das diesjährige Patronatsfest der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Langerwehe war wieder ein voller Erfolg!

Am 12.01. und 13.01. feierten die Schützen aus Langerwehe wieder ihr Patronatsfest. Vor der Königsehrung des diesjährigen Königspaares Marion Giebels und Stephan Ernst, der Prinzessin Jasmin Simons und dem Schülerprinzen Lukas Prangenberg, wurde das traditionelle Theaterstück aufgeführt. In diesem Jahr wurde der Schwank „Dem Himmel sei Dank!“ dargeboten.

Die Kulturhalle war zweimal voll besetzt. Unter den Zuschauern waren auch viele Pierer!

Ihnen wurde Theater vom feinsten geboten. Man fühlte sich an die gute alte Zeit im Millowitsch-Theater zurückerinnert. Der Schwank in drei Akten war ein voller Erfolg!

 

Unter der Regie von Achim Ronig versuchte der von Hannes Nieveler gespielte Pfarrer Alfons mit etwas fragwürdigen Methoden das nötige Geld für die Kirchenrenovierung zu „sammeln“. Seine Haushälterin (gespielt von Hedwig Stolz) hatte alle Hände voll zu tun, um dem Pfarrer den Rücken frei zu halten. Besonders dann, als plötzlich der Domkapitular Dr. Jüngling (gespielt von Holger Plate) auftaucht. Er versucht Licht in die dunklen Machenschaften zu bringen und wird zum Schluß selbst „Opfer“ der cleveren Spielchen aller Beteiligten.

 

Das es sich bei allen Akteuren um Laiendarsteller handelt, ist auf dem ersten Blick nicht zu erkennen. Erst beim Bierchen an der Theke erfährt man, dass sie im „normalen“ Leben Menschen wie Du und ich sind.

Den Künstlern auf der Bühne sei an dieser Stelle ein ganz großes Lob ausgesprochen!

Weitere Künstler waren Uschi Nieveler, Alice Bauer, Rita Salentin, Dorothee Ronig, Christel Dick, Willibert Dick, Simon Bauer und Wolfgang Kampmann.

 

Foto: Ulf Melssen

Großes Fest in Pier geplant

Dorfgemeinschaft Pier

Dorfgemeinschaft Pier und RWE Power planen großes „Umsiedlungsabschlussfest“ 

 

Das zweite Treffen nach der Neugründung der Pierer Dorfgemeinschaft stand ganz im Zeichen der Planung des „Umsiedlungabschlussfestes“.

Nach ersten Gesprächen zwischen dem Ortsvorsteher und RWE Power, trafen sich auf Einladung von RWE Power einige Vereins-, Gemeindeverwaltungs- und Firmenvertreter zu einem Vorgespräch.

Hier wurden erste Interessen und Möglichkeiten besprochen, wie dieses Fest gestaltet werden könnte. Auch der voraussichtliche Termin, der 14.09.2013, wurde ins Auge gefasst.

Die detaillierte Planung wird in den nächsten Wochen von der Dorfgemeinschaft Pier übernommen. Mit RWE Power wurde dies in einem freundschaftlichen Gespräch so vereinbart.

 

Abschied von Pier - und weiter geht’s in Pier und Lucherberg

Chorgemeinschaft Pier-Lucherberg

Letzte Probe in Alt-Pier

 

Der M.G.V. "Sängerbund" 1920 Pier hat sich am 20.12.2012 mit einer letzten Probe von seinem alten Heimatort Pier verabschiedet.

 

Nachdem der Verein aufgrund der Schließung der Gaststätte Marx vor einigen Jahren ein neues Domizil benötigte, wurden die Sänger von Anneliese und Christian Rosarius in deren Gaststätte in Pommenich aufgenommen. Bei den Proben wurden die Sänger von dem Ehepaar sehr gut betreut und so manches Fest erhielt durch die Vorbereitung der Wirtsleute erst seinen festlichen Rahmen. Nachdem der Männergesangsverein Pier bereits vor zwei Jahren mit seinen Freunden vom Kirchenchor St. Nikolaus Lucherberg eine Kooperationsgemeinschaft eingegangenen ist, wurden die Proben dann wechselweise in Pommenich und in der Kirche Lucherberg durchgeführt. Die folgenden gemeinsamen Auftritte wurden dann unter dem Namen "Chorgemeinschaft Pier - Lucherberg" durchgeführt. Dazu zählte auch das überaus erfolgreiche, wenn auch verspätete Jubiläumskonzert des M.G.V. "Sängerbund" 1920 Pier unter der Leitung von Manfred Lung, der darüber hinaus im Jahr 2012 beim Kirchenchor St. Cäcilia Pier, jetzt Pier - Schophoven, sein 50-jähriges Chorleiter-Jubiläum feiern durfte.

 

Nun war es jedoch so weit, dass man aufgrund des allgegenwärtigen Umzuges eine Entscheidung bezüglich eines erneuten Wechsels des Probenortes treffen musste. Man entschied sich mehrheitlich für die Verlagerung des Probenortes in die Räumlichkeiten des Bürgerhauses im neuen Ort Langerwehe-Pier. Die Proben finden dort, ebenso wie vorher wechselweise mit Lucherberg, Donnerstagabends ab 20:00 Uhr statt. Die letzte Probe in Pommenich am Donnerstag, dem 20.12.2012 wurde kurz entschlossen zum gemütlichen Abend umgestaltet und den Eheleuten Rosarius wurde für ihr Engagement bezüglich des M.G.V. mit einem Blumenstrauß und einem Erinnerungsfoto gedankt.

 

Besucher und Interessenten am Chorgesang sind sowohl in Langerwehe-Pier, als auch in Lucherberg immer herzlich willkommen. Informationen erteilen gerne alle Sänger beider Chöre, insbesondere der Chorleiter Manfred Lung (Tel. 02465 1581), Franz Jürgen Scharnickel (Tel. 02465 1729), Hubert Nepomuck (Tel. 02423 407604) und Willi Butterweck (Tel. 02423 4976).

Wir freuen uns über jeden Kontakt.

 

Mit freundlichem Sängergruß

 

Franz Jürgen Scharnickel

(kommissarischer Vorsitzender)



Ab sofort gibt es hier Informationen aus dem Landtag!

MdL Peter Münstermann

Unser MdL Peter Münstermann hält uns auf dem laufendem!

 

Ab sofort können Sie an dieser Stelle die regelmäßigen Landtagsinformationen unseres Landtagsabgeordneten Peter Münstermann (SPD) lesen oder herunterladen.

Peter hält uns so mit Themen aus dem Landtag auf dem laufendendem.

 

Wenn Sie die Landtagsinformationen aufrufen wollen, klicken sie auf Peter Münstermanns Foto oder hier.

Dorfgemeinschaft Pier wieder aktiv!

Die Vereine der Dorfgemeinschaft

Treffen der Pierer Vereine!

 

Alle acht Pierer Ortsvereine sind meiner Einladung gefolgt!

Die Dorfgemeinschaft Pier hatte am alten Ort die Aufgabe, Ortsfeste zu organisieren, Termine zu koordinieren und Spendengelder zu sammeln. Diese Aufgaben sollen auch zukünftig wieder von den einzelnen Vereinen übernommen werden.

Die K.G. „Rot-Weiß“ Pier, die Maigesellschaft Pier-Pommenich, der Mandolinenclub T.C. „Rurland“ Pier, der MGV „Sängerbund“ Pier, das Project-JP, die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Pier, das Spieler-Corps Pier und die Sportschützen St.Sebastianus Pier werden sich zukünftig wieder Gemeinsam zum Wohle der Allgemeinheit einsetzen.

Bei einem ersten Treffen wurden erste Vorschläge besprochen. So wurde u.a. die Durchführung eines Sommerfestes, die Organisation eines Frühjahrsputzes in Pier, sowie die Aufteilung des Vereinsraumes im Bürgerhaus Pier besprochen.

Weiterhin wollen sich die einzelnen Vereine untereinander helfen. So zum Beispiel bei der Durchführung der jeweiligen Vereinsfeste oder der Organisation des Volkstrauertages.

Ein kleines Startkapital gibt es auch schon, sodass wir positiv in die Zukunft schauen können!

Bei der nächsten Zusammenkunft im Frühjahr 2013 werden weitere Details besprochen.

 

Große Spendenbereitschaft der Pierer Bürger!

Über 520,-€ für den St. Martinszug gesammelt


Den Pierer Bürgern sei an dieser Stelle einmal ganz großes Dankeschön gesagt!

Bei der diesjährigen Sammelaktion für den St. Martinszug in Jüngersdorf/Stütgerloch und Pier wurden in Pier über 520,-€ gesammelt.

Dies sind ca. 90,-€ mehr als im vergangenen Jahr. Das Geld wurde für die St. Martinswecken, das Pferd und die Musikbegleitungen verwendet.

Die Kinder konnten nach dem St. Martinsfeuer ihre Wecken im Feuerwehrhaus abholen und den Senioren wurde vormittags der Wecken überreicht.

Der Zug wurde neben den vielen Pierer und Jüngersdorfer Kindern, auch von den Kindern der Kita „Spatzennest“ in Jüngersdorf und dem Spieler-Corps Pier begleitet. Eine Vielzahl schöner Fackeln sorgte für eine tolle Atmosphäre im Zug. Entlang des Zuges hatten viele Anwohner mit Fackeln und Lampen dekoriert.

 

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Spendern, Teilnehmern und Zuschauern des diesjährigen St. Martinszuges bedanken!